Daniele Dell'Agli : Tagesformen : Januar


EssaysLyrik TagesformenVitaPublikationenFronKontakt

Home


2. Januar:

..... (drift)
jahraus jahrein die großen worte, die hehren vorsätze: der anfang schreckt vor nichts zurück

2. Januar:

etikettenschwindel
einen tag lang ging das jahr voran, nun treibt es wieder vor sich her

3. Januar:

vorbild
je länger du es anstarrst, desto schneller verblasst es

4. Januar:

work in progress
viele stimmen verwirren den augenblick, wenige strecken die dauer

5. Januar:

nach dem vorbild
wer fängt den ersten stein? wer wirft ihn zurück?

6. Januar:

auf dem hippocampus (grundausstattung)
eine leere seite und noch eine (ersatz) barbera di monferrato 1993 jemand, der deinen namen ruft

7. Januar:

[corrigenda]
wehret den schlüssen, denn sie sind schnell vorbei!

9. Januar:

wie lange schon...
wissen sie, daß dies ein jahr wie jedes andere wird?

9. Januar:

"die wahrheit",
sagt der wolf im schafspelz und kommt an den haaren herbei- gezogen ungeschoren davon.

10. Januar:

touché
das wort folgt dem schmerz wie die bremsspur dem schock

11. Januar:

beinahe
wäre der große rhombus rotiert, als der kleine rhombus in die infraspinata abgerutscht und ihn gegen die scapula gedrückt

12. Januar:

wenn...
wenn ich ein wort wäre und das wort eine brücke und die brücke ein schwindel und der schwindel kein wort?

13. Januar:

circulus vitiosus
der tag hält nie, was die nacht verspricht der tag spricht nie, was die nacht erhellt

14. Januar:

vissi d'arte
bei mir darfst du fremd sein mit allem, was dir lieb ist

15. Januar:

stand by (0)
wurzeln schlagen... bis sie schreien!

16. Januar:

doppler-effekt, elegisch
gespickte zettel, verlerntes fleisch, die lebenszeit rast zug um zug vorbei, das schwingen der membranen bleibt.

17. Januar:

sorgen
morgens zu wenig, mittags zuhauf, abends zuviele, mittnachts zu staub

18. Januar:

im auge des orkans
schläft der sturmjäger und träumt von der neuen trümmerwelt

19. Januar:

intolerance (short cut)
- ich hasse es, mich zu wiederholen! - wie bitte?

20. Januar:

und überhaupt...
dieser rotgeränderte splitter diese fiebernde kompaßnadel unter dünnhäutigen blicken - auch das wächst sich aus

21. Januar:

auf dem hippocampus (faustregel)
"jeder schmied ist seines glückes pferd."

22. Januar:

lückenbüßer
zwischen geist und knochen der eingeschlossene dritte

23. Januar:

flaschenpost
seien sie nicht so streng zu ihrer umgebung. lernen sie von mir ergebenheit, sanftmut und andere folterwerkzeuge. vladimir kazakov

24. Januar:

eigentlich
sollte dieser tag mit den zehenspitzen beginnen und einem stoßseufzer enden, aber irgendeine absicht klemmt noch zwischen brust- und kreuzbein

25. Januar:

spielverderber
der schwarze peter klingelt an der tür: du ziehst nicht zweimal am selben strang.

26. Januar:

vor dem gesetz (warteschleife)
weil wir nichts mehr zu verlieren haben weil wir nichts mehr zu gewinnen haben weil uns nichts mehr dazwischen funkt

27. Januar:

liebesdienst
zwischen himmel und hölle die blankgescheuerte schwelle

28. Januar:

auf dem hippocampus (plot)
je schneller du die zeit vertreibst... ... desto früher kommt sie zurück.

29. Januar:

vorausgesetzt
der gedanke ein blindes geschoß im gedränge zu sein heißt immer ins schwarze zu treffen

30. Januar:

schule machen (prothese)
den eben krummgestreckten lauf der dinge so daß keinem schrecken blaut geradzuringen.

31. Januar:

brief und siegel
die tintige zeit aus der vene. die gefrorene träne unter der zunge.