Daniele Dell'Agli : Tagesformen : April


EssaysLyrik TagesformenVitaPublikationenFronKontakt

Home


1. April:

bald
ist es soweit: die kalendersprüche werden nicht mehr das, was sie einmal waren!

2. April:

eine frage der zeit
zwischen null und unendlich schaukelt seine brechung berechnend der ast dem du beinahe aufsitzt.

3. April:

daily soap
- ich sehe dich, wenn du sprichst - ich höre dich, wenn du schweigst

4. April:

selberschuld
ein heller kopf leuchtet solange bis er an der großen glocke hängt

5. April:

dichter nebel
von der hand in den mund lebt die zunge. und von den gefahren unterwegs.

6. April:

fort da
katz oder maus?

7. April:

vor dem gesetz (trinkspruch)
auf daß ihr eins werdet mit eurem schatten bis daß die liebe euch scheidet

8. April:

kram (in die tasche)
echte blüten, wechseljahre; schwindelfreies rot und schwarz (und ein paar geschärfte krallen)

9. April:

ansonsten
ist dies ein tag wie jeder andere, schwer zu fassen, leicht zu tragen

10. April:

chatroom (wunschkonzert)
der intravenös gespritzte zungenbrecher die unvollendete partitur der kehlkopfverschlußlaute das dreigestrichene nolimetangere

11. April:

stand by (1)
federn lassen - bis sie betten

12. April:

tête-à-tête (langzeitversuch)
- du brachtest meine blicke zum schweigen - es nahm mir das wort aus dem munde

13. April:

vom scheitel bis zur sohle
wo die extreme sich berühren tappen wir im dunkeln

14. April:

wünschelrute
und drehst du dich um... verfliegt ihr parfum

15. April:

schöne bescherung (2)
die welt verkehrt entbunden. nacht voran, inkognito. tags darauf das bild davon.

16. April:

n.n.
der draußen auf dich wartet mit deinen eigenen blicken seinen schatten auf dich wirft

17. April:

auf dem hippocampus (walking around)
freund verläuft sich, feind versteift sich, gleichmut frißt sich gegenseitig auf.

18. April:

im auge des orkans
dreht die glücksspirale deine lebensuhr zurück: jetzt heißt es warten

19. April:

sankt nimmerlein (pech)
eines tages werden wir... (es leid und müde sein, leid und müde zu sein)

20. April:

[corrigenda]
den buchstaben im sinn wie die mücke im bernstein

21. April:

von pontius bis pilatus
die haut sitzt näher als das hemd sagt der kopf, und der magen näher als der rock. und was sagen die hände?

22. April:

wohin
geht die gewißheit, ewig nicht zu leben, wenn ihr niemand hinterherblickt?

23. April:

double bind (urbi et orbi)
das gekrümmte tier in mir den grenzenlosen käfig außer mir

24. April:

schule machen (kanon)
das fleisch wird hart, der geist nicht koscher

25. April:

ordo amoris
der lidschatten über den küssen das verstimmte ohr in der kehle die ausgezogene hand am schalter

26. April:

imgrunde
ist so ein kalender ein tagebuch der zukunft

27. April:

zum geburtstag (nichtzutreffendes streichen)
eine unbegründete hoffnung ein fingerhut samengranulat das ende eines alten geschlechts

28. April:

eigentlich
hatte ich mir gestern vorgenommen, heute nicht zu klagen, aber wie immer ist etwas dazwischen gekommen

29. April:

viceversa
wo die sonne weiblich ist, wird der schatten männlich

30. März:

tagesform, kentaurisch
schwindelgefühl, aber ohne übelkeit; leichte achsenverschiebung, schwanken der gravitationskonstante, olé!